Richtiges Verhalten bei einem Cyberangriff

Wie reagieren auf einen Angriff?

Cyberangriffe haben sich 2021 gegenüber dem Vorjahr verdoppelt.
Das Risiko, Opfer von Ransomware oder Phising zu werden steigt weiter.


Wie bemerken Sie einen Ransomwarebefall?

Falls die Randsomware ihre Arbeit bereits abgeschlossen hat, sehen Sie dies meist relativ deutlich an Lösegeldforderungen, welche überall auf Ihrem System verteilt abgelegt sind. Allenfalls wurde das Desktophintergrund auch mit einer Forderung ersetzt.
Ein aktiver Ransomware-Verschlüsslungsvorgang wird meist bemerkt indem gewisse (bereits verschlüsselte Daten) nicht mehr geöffnet werden können.

Was nun?

1. Sofort alle PCs herunterfahren, falls dies nicht möglich ist, den Stromstecker ziehen.
2. Rufen Sie uns an !
3. Wir analysieren auf dem Server, von welcher Arbeitsstation der Trojanerbefall ausgeht.
4. Spielen die Daten von der Datensicherung zurück
5. Führen eine Neuinstallation des befallenen PC System durch

Das Ziel von Ransomware ist, möglichst rasch alle Daten, nach Möglichkeit inkl. Datensicherung zu verschlüsseln und anschliessend das Unternehmen mit einer Lösegeldforderung zu erpressen.

Einfallstor ist meist ein PC System, auf welchem die Ransomware gestartet wurde (Mailanhang, Link).

Die Trojaner arbeiten solange möglichst unbemerkt im Hintergrund, bis alles verschlüsselt ist. Erst dann wird die Lösegeldforderung platziert.


Wie bermerken Sie Phishing?

Phishing-Attacken erfolgen meist via E-Mail.
Sie werden aufgefordert, dringend bei einer Webseite anzumelden. Dies mit einem entsprechenden Link, welcher Sie auf eine gefälschte Webseite lenkt.

Selbst wenn die E-Mail vertrauenswürdig erscheint, ist es besser, Sie öffnen die entsprechende Webseite direkt via Browser ohne den Link anzuklicken.
Sollten Sie denoch über einen Link auf der Webseite angemeldet haben:
- Alle Browser schliessen
- Webseite direkt mit dem Browser aufrufen
- Anmelden und Kennwort wechseln

Der beste Schutz gegen Cyber-Attacken:

Mitarbeitersensibilisierung

Häufigstes Eingangstor sind E-Mails wie Paketbenachrichtigungen oder Passwortänderungsaufforderungen.
Im Zweifelsfall beim Absender nachfragen, Anhänge mit unsicherem Inhalt nicht öffnen, allenfalls in einer Sandbox (Virenscanner) öffnen.

Daneben gibt es Fake-Support-Anrufe und gefälschte Webseiten.

Sicherheit

- Datensicherung, idealerweise in die Cloud
- Firewall (gut konfiguriert)
- Virenschutz
- Eingeschränkte Rechte

Weitere Infos finden Sie im Blogeintrag Sicherheit Ihrer IT-Infrastruktur





Dies könnte Sie noch interessieren

Adresse:
EDVPOINT AG
Baslerstrasse 15
4310 Rheinfelden
Tel. 061 833 06 00
kontakt@edvpoint.com
Bankverbindung:
Aargauische Kantonalbank
4310 Rheinfelden
IBAN: CH 33 0076 1016 0971 9038 0
QR-IBAN: CH55 3076 1016 0971 9038 0
MwSt.-Nr. / UID:
CHE-105.003.348 MWST
Telefonzeiten:
Mo. - Fr.
07:30 - 17:30 Uhr

Logo wir machen Profis
Logo Gewerbeverein Rheinfelden
Logo Gewerbeverein Möhlin
Partnerschaften: